Sie sind hier: Startseite » WEB-Verzeichnis » Fotogeschichte » Laterna Magica

 

Weitere Fotografie-Kategorien: Fotogeschichte

Ausstellungen (2)
Biographien (13)
Foto-Museen (8)
Kameras (40)
Laterna Magica (2)
Lexikon (7)
Manuals (11)
Sammler (33)
Stereofotografie (2)
Zeitschriften (1)
 

Fotografie-WEB-Verzeichnis: Fotografie Fotogeschichte Laterna Magica

Laterna Magica

Laterna Magica

Die Laterna Magica ist sozusagen der Vorläufer der Dia- und Filmprojektoren. Als Lichtquelle dienten früher Kerzen Gas- und Petroleumlampen. Die „ Zauberlaterne“ ist spätestens seit dem 17. Jahrhundert bekannt. Projektionslaternen gibt es allerdings schon seit der römischen Antike. Wir bieten Ihnen: Historische Projektionsvorführungen mit originaler Grammophonuntermalung. Die klassischen (teilweise auch beweglichen ) Bildplatten stammen aus der Zeit von etwa 1820 bis zum Beginn des Ersten Weltkriegs.„Moderne“ Positiv- Dias beleuchten die Zeit zwischen 1888 und 1945. Es handelt sich dabei um eine Vielzahl reizvoller Motive, wie zum Beispiel Flugmaschinen und Zeppeline, Bilder aus ehemaligen Kolonien, sowie Märchen, Cartoons und Geschichten von Wilhelm Busch. Dies ist nur eine kleine Auswahl aus mehr als 900 Glasplatten (ca. 4000 Motive). Wir projizieren in Kellergewölben, Wohnzimmern, Zelten, Scheunen und Sälen bis zur Kinogröße. Unsere Vorstellungen stehen unter dem Motto "Dem Film in die Wiege geschaut" und sind in dieser Form im weiten Gebiet einmalig. Sie stellen selbst europaweit eine absolute Rarität dar.

Eifler Photographica- Film-Museum --- Altstadt-Post, Laufenstraße 40, D-52156 Monschau

Eifler Photographica- & Film-Museum --- Altstadt-Post, Laufenstraße 40, D-52156 Monschau

Der gelernte Fotograf und Gastronom Wolfgang Geisel zeigt Ihnen in seiner liebevoll zusammengestellten Ausstellung die Geschichte der Fotografie von der Laterna Magica bis zur heutigen Digitalkamera. Orginalaufnahmen von Alt-Monschau aus der Kaiserzeit und wechselende Fotoaustellungen von Fotografen aus der Region komplettieren das sehenswerte Angebot des Museums.